Februar- und Märzbericht sowie meine Ziele für April

Das Corona-Virus hält die ganze Welt in Atem. Ausgangssperren werden verhängt, um die Ansteckung zu verlangsamen, weil die Spitäler überlastet sind. Die Menschen, die beatmet werden haben nur wenig Chancen auf Genesung, weil es momentan keine Therapie gibt. Es ist schrecklich. Viele Geschäfte sind geschlossen worden, wo nun ihre Einkünfte fehlen. Alles ist bis auf das Notwendigste runtergefahren worden. Mein Mann arbeitet bereits seit drei Wochen im Home-Office.

Das und die Gewissheit, dass unser Hund Krebs hat und nicht mehr lange bei uns sein wird, hat mein Schaffen ziemlich eingeschränkt.

Seit ich mich aber wieder über kleine positive Dinge freuen kann, ist es mir auch wieder möglich mich auf mein Manuskript zu konzentrieren.

Das nächste Buch, das voraussichtlich Ende April veröffentlicht wird, ist in der Endfase. Zugleich arbeite ich am zweiten Teil. Da bin ich noch immer am Überarbeiten. Ich hoffe damit, bis ende April durch zu sein.

Es ist Frühling, geniesst ihn so gut es geht!

Bis bald

Deine

Nola