6. Eintrag im Schreibtagebuch

Schreibtagebuch

Heute ist doch schon wieder Freitag und zugleich Mitte Monat. Bei mir rast die Zeit immer extrem und erreicht habe ich wie immer weniger als vorgesehen. Auch hier in mein Schreibtagebuch würde ich gerne öfter Neuigkeiten eintragen. Aber man kann nicht alles, was man gerne möchte. Dazu lasse ich mich die ganze Zeit ablenken und wenn ich mal endlich am Manuskript sitze, ist der Arbeitsalltag schon bald wieder rum. Meinem Mann zuliebe gibts bei mir keine Nachtarbeit ;), obwohl ich im Grunde genommen eher ein Nachtmensch bin. Aber sonst hätten wir gar nichts mehr voneinander. Und das mit der Ablenkung muss ich zukünftig in den Griff bekommen. Damit ich wieder mit meiner Arbeit schneller vorwärtskomme. Wie machst du das mit den Ablenkungen die überall zu sind?
Gut also, ein Drittel der Szenen des Manuskripts habe ich im ersten Durchlauf überarbeitet. So habe ich nichts vom Sturm bemerkt, der am Donnerstag über die Schweiz gefegt ist.
Ich sitze dann immer mit einem riesigen Stapel Papier auf dem Sofa und schwinge den Kugelschreiber über den Text. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich die Namensverirrungen weiter ziehen, als ich gedacht hatte. Davon habe ich schon im letzten Eintrag gesprochen. Ich war da beim Schreiben offenbar ziemlich unsicher, wie die Personen heißen sollen.
 

Sonstiges

Dafür kann ich jetzt schon mit Freuden berichten, wie schön meine bestellten Geschenke für meine Blogger und Testleser sind. Zwei Dinge sind wunderschön, trotzdem sie etwas kleiner als gedacht ausgefallen sind. Soll mir fürs nächste Mal eine Lehre sein, besser abzumessen, um eine reale Vorstellung der Größe zu bekommen. Die Tassen, – die verlose ich jedes Mal unter meinen Newsletter-Abonnenten – sind auch ganz toll geworden. 
Eine davon behalte ich für mich zurück. Also, falls du eine haben möchtest, dann melde dich gleich im Newsletter an. Es gibt da immer wieder eine Verlosung. In etwas mehr als einer Woche werden zwei Printbücher verlost.
Es gibt da immer wieder was zu gewinnen. In etwas mehr als einer Woche werden zwei Printbücher verlost. Was ich heute auch noch neu eingerichtet habe, ist ein Organisationstool mit dem Namen Notion. Vielleicht kennst du das. Ich bin wieder mal, wie so oft, über ein YouTube-Video darauf gestoßen. Bis jetzt hatte ich ein Kanban-Board an der Wand, das ich immer für drei Monate mit kleinen Post-Its bestücke, auf denen alle Punkte stehen, die in dieser Zeit erledigt werden müssen. Dann wandern sie nach und nach zur In-Arbeit-Spalte und am Schluss, wenn es erledigt ist, in die letzte Spalte.
Auf diesem neuen Tool kann ich genau das einrichten, einzelne To-do-Listen und vieles mehr auch noch dazu. Kann Timelines erstellen und mir Erinnerungen zukommen lassen. Außerdem kann ich das jederzeit auf meinem Laptop und auf dem iPad ansehen und allenfalls ergänzen.
So, dann wünche ich dir ein schönes Wochenende. Bis nächste Woche, wenn ich mich wieder hier melde.

Deine

Nola Collin