2. Eintrag im Schreibtagebuch

Wow. Es ist noch nicht mal drei Uhr und am Morgen habe ich auch erst nach zehn Uhr mit Schreiben angefangen und die angestrebten 3000 Wörter sind nur so aufs Papier geflossen.

Spezielles Tool ausprobiert

Also heute habe ich dieses Tool, von dem ich beim letzten Tagebucheintrag gesprochen habe, heruntergeladen und ausprobiert. Erst einmal ist es nur die Gratisversion. Eigentlich sollte es den Computer oder besser gesagt den Zugriff auf andere Programme, Internet, Mail und so weiter verweigern, bis die das gesetzte Ziel, Wortzahl oder Zeit erreicht hat. Allerdings habe ich mit dem Laptop drei Bildschirme und davon hatte ich auf zweien keinen Zugriff mehr, aber einer war voll da und ich hätte jederzeit etwas anderes machen können. Das habe ich aber nicht und mal die einfache Ansicht genossen. Man konnte nicht einmal etwas kopieren. Also alles in allem eine gute Sache, wenn man sich zu fest ablenken lässt. Wenn ich wieder das Problem habe, überall herumzusurfen, nur nicht zu schreiben, werde ich meinen Laptop nehmen und mich aufs Sofa verziehen. Dann nämlich kann ich ganz sicher sein, dass mir dieses Programm den Zugriff verweigert, bis ich mit Schreiben fertig bin. Guter Plan und sehr motivierend fokussierter zu arbeiten.

Heutiges Fazit

Also ich habe mein gestecktes Ziel an Wörter erreicht. Mein jetziger Stand ist 70919 Wörter. Die offenen Fragen sind beantwortet, aber wichtige Entscheidungen der Protagonistin stehen noch aus. Darum werde ich mich aber nächste Woche kümmern. Jetzt werde ich die Nachmittagszeit nutzen, um den Wocheneinkauf zu tätigen. Da wird hoffentlich jetzt in dem Einkaufsgeschäft nicht so viel los sein.

Hab einen schönen resten des Nachmittags und dann einen gemütlichen Abend!

Bis dann.

Deine