10. Eintrag ins Schreibtagebuch

Tagebuch

Diese Woche hat es in sich. Nicht nur, weil ich einen Tag weniger zur Verfügung habe – immer wenn Tage noch zusätzlich zu den Wochenenden wegfallen kriege ich eine Minipanik. Nein. Wir stehen kurz vor Ostern und ich wollte bis dahin weiter sein als ich wirklich bin und müsste noch soviel nebenher vorbereiten. Tief durchatmen Nola. So jetzt gehts wieder.

Also, mein Stand im laufenden Manuskript ist; Szene 1–3 sind fertig und 4 und 5 muss ich nur noch einmal kurz durchgehen. Da brauche ich vielleicht noch eine gute Stunde. Was ich gleich anschließend an diesen Eintrag tun werde. Allmählich habe ich einen guten Weg gefunden für den finalen Überarbeitungsschritt. Nun ist nur zu hoffen, dass ich dies die nächste Woche weiterführen kann. So ist mein momentaner Plan, dass ich ende nächste Woche die ersten zwölf Szenen ins Lektorat schicken werde. Jetzt wo ich mich beruhigt habe und die Sache nüchterner betrachten kann, sieht alles nicht mehr so schlimm aus. Ich bin immerhin ein Stück vorwärtsgekommen. Manchmal braucht man nur ein bisschen Distanz und Ruhe, dann sehen die Dinge gar nicht mehr so schlimm aus. Außerdem hatte ich gerade ein bisschen Stress mit den Paketen für Blogger, Testleser und Buchgewinner, was ich nicht vergessen darf. Das bedeutet auch, dass es nächste Woche ruhiger wird. Dann kann ich mich wieder mit weniger Ablenkung meinem Manuskript widmen.

Sonstiges

Tja, da habe ich neben mir viele von Hand geschriebene Begleitbriefe, die zugeschnitten werden müssen. Kartonschachteln sind noch nicht gefaltet und auch nicht adressiert. Das werde ich heute Morgen noch tun. Zum Teil können gepolsterte Couverts angeschrieben werden, aber die meisten noch nicht, weil ich die bei meiner noch besorgen muss. Sie hat sie mir gestern noch gekauft. Vielerorts gibt es Lieferengpässe bei gepolsterten Couverts. Natürlich dann, wenn ich so viele benötige. Die restlichen Adressen werde ich zusammentragen und ausdrucken, damit ich sie im Notfall auch am Samstag nebst dem signieren der Bücher beschriften kann. Was ist noch? Ach ja, ein oder zwei Osterfotos will ich auch noch machen. Instagram und co. möchte mal wieder eines sehen, sonst gehe ich da noch ganz vergessen. Okay. Dann sollte ich mal loslegen, sonst ist der Tag rum und ich noch nirgends mit meiner To-do-Liste.

Da kein weiterer Eintrag diese Woche folgen wird, möchte ich die Gelegenheit nutzen, um dir schöne Ostertage zu wünschen.

 

Deine

Nola Collin